Furien, Fuchteln und Funsn

Frauen sind nicht immer lieb. Na und?

Die weiblichen Lebenswege haben sich stark verändert. Nicht mehr die angepasste Hausfrau ist die Norm, sondern die berufstätige Frau, die „selbstbestimmt“ lebt. Doch auch dieses selbstbestimmte Leben ist an Verhaltensweisen gebunden, die eine andere Art von Anpassung mit sich bringen. Wie frei sind wir wirklich? Wir sollen stark sein, effizient, perfekt und auch noch lieb. Der Druck, anderen zu gefallen ist vielfach als Denk- und Verhaltensmuster verankert. Was verursacht uns immer wieder ein schlechtes Gewissen? Wie werden wir das los? Bringen wir ein paar jener Stimmen in den Vordergrund, die unerzogen, unerhört und unerlaubt sind. Einfach weil eigensinnige und exzentrische Frauen statistisch gesehen länger leben und sicher auch mehr Spaß haben.

In diesem Vortrag geht es darum auszuloten, welche Glaubenssätze uns noch immer einschränken, ganz in unserer Kraft zu leben. So wie eine Fuchtel, was so viel bedeutet wie „Degen“ – sie kann sich also verteidigen.

Trainerin
Maga Maria Embacher

Anmeldung:
Alina Kugler
T: 06641965094
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Termin Eigenschaften

Datum, Uhrzeit 17.10.2022 19:00
Termin-Ende 17.10.2022 21:00
Ort Museum Fronfeste
Veranstaltungs-Kategorien Vortrag

   Frau & Arbeit wird unter anderen gefördert von