SALUS Salzburger Gesundheitslotsinnen

Projekt zur Verbesserung der Chancengleichheit von MigrantInnen im Gesundheitssystem und zur Stärkung
der Gesundheitskompetenz

Zugewanderte Frauen und Männer haben einen erhöhten Orientierungs-und Beratungs­bedarf hinsichtlich des Gesundheitssystems. Häufig erreichen selbst spezielle Angebote die Zielgruppe nicht; weil sie nicht ausreichend bekannt sind, Zugangshürden und psychologische Hemmschwellen zu groß sind oder die Erfahrungen aus den jeweiligen Heimatländern Vorstellungen über das hiesige System prägen. Frau & Arbeit qualifiziert seit 2010 in Salzburg Lotsinnen für verschiedene Bereiche – nun auch für den Gesundheitsbereich.

Das Projekt SALUS Salzburger Gesundheitslotsinnen richtet sich an weibliche Multiplikatorinnen: Sie fördern die Orientierung und verbesserndie Chancengleichheit im Gesundheitssystem, indem sie individuelle Orientierungsarbeit leisten und die Zugangsschwelle senken. Und sie stärken die Gesundheitskompetenz, indem sie wichtige Informationen zu Gesundheit und Prävention an migrantische Zielgruppen herantragen.

Im Rahmen des Projektes ist der Wegweiser zum Salzburger Gesundheitssystem entstanden, der auf einer eigenen Webseite in 6 Sprachen verfügbar ist.

Kontakt

Projektleitung

Dipl.-Psych. Ursula Liebing
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
0664 247 80 71

   Frau & Arbeit wird unter anderen gefördert von

Diese Internetseite verwendet Cookies, um Ihren Internetseiten-Besuch so angenehm wie möglich zu gestalten. Mit der Nutzung der Internetseite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen